Büchersammlung

Büchersammlung

Das Buchinventar des Schlosses Trakošćan ist ein bedeutender Beweis für die lange und reichhaltige Geschichte und Kultur der Familie Drašković. Während der Erneuerung des Schlosses Trakošćan in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts entsteht in einem Teil des Hochparterres die Schlossbibliothek, d.h. ein nach dem Vorbild der Renaissance-Paläste eingerichteter Raum, wo der Besitzer sein Arbeitszimmer "Studiolo" hatte. Die Bibliothek ist gänzlich mit Neorenaissance-Möbeln ausgestattet und darin befinden sich heute noch Bücher aus dem Nachlass der Familie Drašković.

Von der gesamten Zahl des Bücherfonds entfällt der größte Teil auf die deutschsprachigen Bücher (63%), dann folgen die französischsprachigen (35%) und der Rest umfasst die Bücher auf Englisch, Latein, Kroatisch, Ungarisch und Italienisch. Die meisten Bücher datieren aus dem 19. Jahrhundert, nur einige aus dem 18. oder vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Vertreten sind viele Sachgebiete, aber am meisten gibt es Belletristik. Einige Exemplare sind auch mit dem Siegel des Besitzers oder dem handgeschriebenen Vor- und Familiennamen eines der Mitglieder der Familie Drašković versehen. Das älteste Buch "Manuductioanimae ad coleum sive cura innocentiae" stammt aus dem Jahr 1725. Aus dem 18. Jh. ist die großformatige mit der gotischen Schrift geschriebene Bibel aus dem Jahr 1747 erwähnenswert, deren Herausgeber J. Georg Lochner, Nürnberg-Frankfurt, war. Es gibt auch Bücher von berühmten Schriftstellern, z. B. Schiller, Goethe, Heine, Shakespeare, Dickens, Scott, Dumas und anderen. Erhalten geblieben sind die Gesamtausgaben der populären Romane des 19. Jahrhunderts, Geschichtswissenschaft und Politik sind mit einer großen Zahl von Bänden vertreten, dann sind hier auch Bücher aus dem Sachgebiet der Kultur und Kunst. Ebenfalls sind verschiedene Handbücher über Landwirtschaft, Tierzucht, Jagdkunde, Fotografie, Medizin, Recht und Kochkunst erhalten geblieben, dann gibt es Reiseführer, Kataloge, Notenaufzeichnungen usw. Es gibt auch sehr viele Zeitschriften (519 Nummern), wovon die meisten auf Meyers Konversationslexikon entfallen. Von den übrigen Periodika sollte man folgende erwähnen: AllgemeineTheatarzeitung, Deutsche Rundschau, Algemeine IllustrierteZeitung, DieWoche usw.

Der Buchschatz des Schlosses Trakošćan zeigt das allgemeine Niveau der Gesellschaft, den Zustand des geistigen und materiellen Klimas im Alltagsleben einer Gesellschaftsschicht. Die meisten Bücher sind auf Deutsch und Französisch geschrieben, denn diese Sprachen bedeuteten für die Familie Drašković offensichtlich eine wahre Verbindung mit Europa, aber zugleich sind sie ein Beweis ihrer Ausbildung und Kultur.