Hochparterre

Hochparterre - Grundriß

In dieser Schlossetage, die einen Teil des Haupgebäudes mit einem kleinen Hof, sowie den West- und Ostturm umfasst,sind große Säle festlichen und gesellschaftlichen Charakters eingerichtet.

Jagdsaal

Hochparterre - Jagdsaal

Am Jahrhundertwechsel war die Jagd unter den Adeligen eine sehr populäre Unterhaltung. Im östlichen Schlossturm befindet sich ein Saal, der symbolisch die Jagdtradition der Familie Drašković darstellt. Das war auch das große ehemalige Esszimmer. Hier pflegte die Männergesellschaft nach der Rückkehr von der Jagd zu verweilen. Das Interieur ist reich ausgestattet und mit Jagdtrophäen verziert: Hörner der Rehe aus den herumliegenden Wäldern, Damhirschkopf, Gänsegeier u. a. Besonders hervorzuheben ist ein großer weißer Ofen, der reliefartig mit Jagdmotiven verziert ist.

Vorhalle

Hochparterre - Vorhalle

Das bedeutendste in der Vorhalle ausgestellte Museumsstück ist auf jeden Fall die Große Genealogie der Familie Drašković. Dieses imposante Bild in großen Dimensionen entstand im Jahre 1668, aufgrund von Angaben, die Franjo Ladanyi, Verwalter der kroatischen Besitztümer und Landgüter der Familie von 1650 bis 1680, in seinem Werk über die Geschichte der Familie Drašković machte. Auf dem Bild ist ein verzweigter Baum dargestellt, der aus Ivan Drašković – dem legendären Urvater der Familie, der im Ritterharnisch auf dem Boden liegt – wächst. Neben dem Baum ist in der Landschaft Trakošćan dargestellt. Das ist die älteste erhalten gebliebene Darstellung der Burg, die besonders wertvoll deshalb ist, weil es sich um eine Darstellung des realen Aussehens handelt und nicht um eine stereotype Vedute.

Bibliothek

Hochparterre - Bibliothek

Der Arbeitsraum ist mit Mobiliar und Bücherregalen im Stil der Neorenaissance eingerichtet. Die gesamte Schlossbibliothek zählt heute cca. 1700 Bücher, und vom Inhalt her gibt es vorwiegend Enzyklopädie- und Belletristikausgaben aus der zweiten Hälfte des 18. und dem ganzen 19. Jahrhundert. Die meisten Bücher sind auf Deutsch oder Französisch geschrieben. In einer kleineren Vitrine befindet sich die archäologische Sammlung aus dem Nachlass der Familie Drašković.

Rittersaal

Hochparterre - Rittersaal

Im westlichen Schlossturm befindet sich der repräsentativste Teil des Schlosses – der Rittersaal. Dieser festliche im 19. Jh. umgebaute Raum versucht uns in die mittelalterliche romantische Vergangenheit zurückzuversetzen und die Rittertugenden zu evozieren. Heute symbolisiert er militärische und Verteidigungsvergangenheit Trakošćans und der Familie Drašković, deren zahlreiche Mitglieder sich in den Kriegen gegen das Osmanische Reich, später auch in den Kämpfen an anderen europäischen Fronten hervorgetan hatten. Der Raum ist gotisiert gewölbt, ausgestattet mit Waffen aus dem 15., 16. und 17. Jahrhundert, mit Porträten der Heerführer und mit Holzdekor (19. Jh.). Den zentralen Platz nehmen zwei komplette Ritter-Reiterharnische ein, und die Oberfläche des einen ist qualitätsvoll mit flachem Relief bearbeitet.

Familiensaal

Hochparterre - Familiensaal

In diesem Saal sind die Porträts der ersten Mitglieder der Familie Drašković ausgestellt. Hier sind besonders die Porträts der drei Brüder, Ivan, Gašpar und Juraj Drašković hervorzuheben. Neben den Porträts der Mitglieder der Familie Drašković befindet sich hier auch die Kleine Genealogie der Familie. Das ist die Darstellung des Familienstammbaums, die uns darüber hinaus interessante Informationen über das Aussehen von Trakošćan und seiner Besatzung aus der Mitte des 18. Jhs. liefert.

Kleiner hof

Hochparterre - Kleiner hof

Im zentralen Teil des Gebäudes befindet sich ein viereckiger Hof mit Zisterne, deren unterer steinerner Teil aus dem 17. Jh. stammt, während der obere Teil aus Gusseisen im 19. Jh. aufgestellt wurde. Zwei Stockwerke der nördlichen Hofwand waren in der Barockzeit durch zweifache halbkreisförmige Arkaden geöffnet, deren Überreste heute im Inneren sichtbar sind. An der Ost- und Südwand erstrecken sich auf zwei Ebenen Balkone, Ofenfeuerräume und Hirschhörner-Trophäen. In der Hofwand ist eine Uhr mit doppeltem Zifferblatt angebracht, Arbeit des Varaždiner Uhrmachers J. Bechel (19.Jh.).