Möbelsammlung

Möbelsammlung

Die Sammlung zählt fast 300 Gegenstände, wovon der größte Teil auf die Möbelstücke im engeren Sinne entfällt (Stühle, Tische, Schränke, Betten, Kommoden, Sessel u.a.), während der kleinere Teil aus Montagedekorationen der Türen, Malerstaffeleien, Karnischen (Vorhangstangen) und anderen Gegenständen besteht.

Die meist vertretenen Möbel stammen aus der zweiten Hälfte des 19. Jhs., weil man dann die Innenräume nach der Erneuerung mit dem Inventar auszustatten begann, das nach dem Vorbild der historischen Stile hergestellt wurde. Das Mobiliar dieser Epoche, zusammen mit der Architektur, spielt die wichtigste Rolle bei der Herstellung der ästhetischen Konzeption und hat einen wichtigen Stellenwert bei der Formierung des Schlossinterieurs. So sind bis heute die historistischen Garnituren nach gotischem, Renaissance- und barockem Vorbild erhalten geblieben, die den vorwiegenden Teil der Ausstattung des Parterres und des ersten Stocks ausmachen. Eine Besonderheit ist das Bestehen der profanen Möbel gleichen Stils in einem Objekt. Die historistischen Möbel sind im Schloss Trakošćan in Übereinstimmung mit ihrer Funktion nach dem vermutlichen Aussehen im 19. Jahrhundert, und nicht nach der chronologischen Reihenfolge geordnet. Die historistischen Möbel in Trakošćan wurden unter österreichischem und deutschem Einfluss hergestellt. Die Ausarbeitung wurde geschickten Meistern anvertraut und sie ist qualitativ hochwertig.

Im ersten Stock ist die Salonstimmung der zweiten Hälfte des 19. Jhs. klar evoziert und hier kommt die Tatsache zum Ausdruck, dass die Möbel auf definierte Bestellung der Besitzer hergestellt wurden. So tragen einige Möbelstücke das Wappen der Familie Drašković, und im Esszimmer sind Eck- und Einbauschränke. Das Mobiliar der ersten Hälfte des 20. Jhs. wurde bei der Einrichtung wenig genutzt und es ist ziemlich schlecht erhalten.

Eine beträchtliche Zahl der Möbelstücke aus früheren Epochen hat das Formieren der abgesonderten Raumganzheiten in der historischen Reihenfolge ermöglicht. So sind heute im zweiten Stock die Zeiträume des Barock, Rokoko, Klassizismus und des Biedermeiers präsentiert, während das letzte Zimmer den Zeitraum der Neorenaissance präsentiert. Neben der gut erhaltenen historistischen Ganzheit muss man Sekretäre und Spiegel aus dem 18. Jahrhundert sowie Truhen und Kabinettschränkchen aus dem 17. Jh. hervorheben, während die Kommode aus dem 16. Jh. das älteste Sammlungsstück ist.

Das Mobiliar nimmt einen sehr wichtigen Platz in der ständigen Ausstellung des Trakošćaner Museums ein und es ist unentbehrlich bei der Formierung des Interieurs. Es hat eine zweifache Funktion: als präsentierte Inventarausstellung und als Bestandteil des Ambientes, mit dem es eine Ganzheit mit dem Schlossraum bildet.